Homepage von Michel Kristahn
Homepage von Michel Kristahn

Lukas und seine Therapien und Hilfsmittel

Lukas kann die einfachsten Dinge des Lebens nicht alleine und selbständig tun - nicht auf die Toilette gehen, Zähne putzen, sich Spielsachen holen oder auch was zum trinken einschenken, sich alleine anziehen oder die Türen öffnen und vieles mehr. 

Zumal muss Lukas durch die vortschreitende Muskelschwäche und die damit bedingten Kontrakturen sich immer wieder neu erfinden in seinem tun. 

 

Alleine die Versorgung der Hilfsmittel stellt immer eine große Herausforderung dar und erfordert große Geduld. Die Bürokratie ist sehr mühsam und langwierig. Wenn ein Hilfsmittel mal defekt oder erneuert werden muss, ist dieses nicht mal ganz schnell machbar. Man muss erst Rezepte / Genehmigungen einholen. Sind diese dann genehmigt  vereinbart man ein oder mehrere Termine um das benötigte Hilfsmittel wieder flott oder angepasst zu bekommen.  

 

Lukas erfreut sich an seinem Elektro-Rollstuhl, weil er damit stelbständig am Leben teilhaben kann. Er ist ein motivierter,  fröhlicher kleiner Junge der jeden Tag einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert. 

 

Betreuung und medizinsche Leistungen bekommt Lukas von:

 

- Kinderarztpraxis 

- ISPZ in München (Muskelzentrum) 

- Schön Klinik Vogtareuth, Fachklinik für Wirbelsäulenchirurgie

- Palliativ Betreuung München Großhadern

- AKM München (Kinderhospiz München)

- ICP München

- verschiedene Sanitätshäuser (Sitzanpassung, Rollstuhlanpassung Korsett, Ortesen u.v.m.)

 

 

Derzeitige Hilfsmittel von Lukas:

 

- ein Pflegebett mit spezieller Matratze

- ein Reha-Kinderwagen

- ein Reha-Kindersitz

- ein Pulsoximeter für die Überwachung der Vitalwerte 

- PEG-Sonde (ist eine künstliche Ernährung zur verabreichen hochkalorischer Nahrung in

  den Magen mit einer speziellen Ernährungspumpe 

- einen speziellen Therapiestuhl, in dem Lukas das Sitzen ermöglich wird

- ein Korsett für ein besseres Sitzen und Ausgleich der beginnenden Skoliose

- ein Pari Boy Inhalator, damit der zähe Schleim flüssig werden kann

- Orthesen für die Füße 

- eine Hustenmaschine (Cough Assist) zur Unterstützung des Abhustens und zur Blähung

  der Lungenflügel

- ein Beatmungsgerät (NIV) mit Nasenmaske für nachts

- einen Aktiv-Rollstuhl mit E-fix-Steuerung

- einen Elektorollstuhl

- einen speziellen Computer für die Schule damit Lukas mit Augensteuerung und   besonderem Touchsystem am Schulunterricht teilnehmen kann.  

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Familie Kristahn